Taschengeldtabelle 2022 | Wie viel Taschengeld?

Taschengeldtabelle 2022Hier können Sie sich die aktuelle Taschengeldtabelle 2022 ansehen und erfahren, wie viel Taschengeld für Kinder angemessen ist. Es ist gemeinhin anerkannt, dass Taschengeld wichtig ist, damit Kinder schon frühzeitig den Umgang mit Geld lernen können. Doch bei der Frage, wie viel Taschengeld für Kinder und Jugendliche angemessen ist, gehen die Meinungen zwischen Eltern und Kindern oft auseinander. Eine Antwort auf diese Frage liefert die Taschengeldtabelle 2022.

Taschengeldtabelle gibt Empfehlung zur Taschengeldhöhe

Die Taschengeldtabelle gibt eine Empfehlung, wie viel Kindergeld für Jungen und Mädchen angemessen ist. Für jedes Kindesalter zeigt die Tabelle, in welchen Rahmen sich das Taschengeld optimalerweise bewegen sollte. Bitte beachten Sie jedoch, dass es sich bei den in der Taschengeldtabelle 2022 angegebenen Beträgen lediglich um eine Empfehlung von Erziehungsexperten handelt. Einen gesetzlichen Anspruch auf Taschengeld haben Kinder und Jugendliche in Deutschland nicht.

Kindesalter Taschengeld
Unter 6 Jahren 50 Cent – 1 Euro pro Woche
7 – 8 Jahre 2 Euro pro Woche
8 – 9 Jahre 3 Euro pro Woche
————————
10 Jahre 15 – 17,50 Euro pro Monat
11 Jahre 17,50 – 20 Euro pro Monat
12 Jahre 20 – 22,50 Euro pro Monat
13 Jahre 22,50 – 25 Euro pro Monat
14 Jahre 25 – 30 Euro pro Monat
15 Jahre 30 – 37,50 Euro pro Monat
16 Jahre 38 – 45 Euro pro Monat
17 Jahre 45 – 60 Euro pro Monat
18 Jahre 60 – 85 Euro pro Monat

Taschengeldtabelle 2022 für alle Altersklassen

Viele Pädagogen vertreten die Auffassung, dass es sinnvoll, bereits relativ früh mit dem Taschengeld zu beginnen. Laut Empfehlung der Taschengeldtabelle sollten Kinder im Alter von 6 Jahren mit einem Taschengeld in Höhe von 50 Cent bis 1 Euro in der Woche starten. Danach wir das Taschengeld für die Kinder jedes Jahr ein wenig angehoben. Schließlich steigen mit dem Alter auch die finanziellen Bedürfnisse eines Kindes.

Für jüngere Kinder ist es sinnvoll, wenn das Taschengeld zunächst noch in einem monatlichen Rhythmus ausgezahlt wird. Wenn das Kind 10 Jahre alt geworden ist, kann man gemäß der Taschengeldtabelle 2022 von einem wöchentlichen Auszahlungsrhythmus auf einen monatlichen Auszahlungsrhythmus umzustellen. Dann sollte das Kind dazu fähig sein, sich das Geld auch über einen längeren Zeitraum einzuteilen.

Wie lange sollten Kinder Taschengeld erhalten?

Wie lange man seinem Kind Taschengeld geben sollte, hängt davon, ob und welchem Umfang der Nachwuchs schon eigenes Geld verdient. Sobald der Nachwuchs so viel Geld verdient, das er wirtschaftlich von den Eltern unabhängig ist, kann man getrost die monatliche Zahlung des Taschengelds einstellen. Bei älteren Kindern, die länger zur Schule gehen und deshalb von ihren Eltern wirtschaftlich noch abhängig sind, ist es dagegen sinnvoll, die Zahlung des Taschengelds fortzusetzen.

Taschengeld regelmäßig an die Kinder auszahlen

Noch wichtiger als die Höhe des Taschengelds ist es allerdings, dass das Taschengeld auch regelmäßig an die Kinder und Jugendlichen ausgezahlt wird. Denn nur so können die Kinder und Jugendlichen auch lernen, sich das Geld einzuteilen und mit dem Geld zu planen. Am besten ist es, wenn man das Taschengeld seinen Kindern immer an einem festen Termin auszahlt.

Einen Fehler, den Eltern unbedingt vermeiden sollten, ist das Taschengeld als Bestrafung für ein Fehlverhalten zu kürzen oder ganz zu streichen. Genauso wenig sollte man aber das Taschengeld als Belohnung für positives Verhalten spontan erhöhen. Beides würde der eigentlichen Aufgabe des Taschengelds, dem Kinder den richtigen Umgang mit Geld beizubringen, entgegenwirken.

Was muss vom Taschengeld bezahlt werden?

Neben der Frage, wie viel Taschengeld sinnvoll ist, stellt sich außerdem noch die Frage, was von diesem Taschengeld bezahlt werden muss. Es ist ratsam, dass die Eltern trotz Taschengeld auch weiterhin für die alltäglichen Ausgaben ihres Kindes aufkommen. Insbesondere auch Schulmaterial sollten die Eltern weiterhin für die Kinder bezahlen, da sonst die Gefahr besteht, dass die Kinder zulasten ihre Schulausbildung an der falschen Stelle sparen. Das Taschengeld sollte den Kindern und Jugendlichen vornehmlich für die Finanzierung persönlicher Wünsche zur Verfügung stehen. Dazu gehören u. a.:

  • Spielzeug
  • Computerspiele
  • Süßigkeiten
  • Zeitschriften

Auch Freizeitaktivitäten wie etwa ein Kinobesuch sollten die Kinder und Jugendlichen von ihrem Taschengeld bezahlen müssen. Für ältere Kinder ab 14 Jahren kann es zudem sinnvoll sein, für bestimmte Ausgabenkategorien wie etwa Kleidung und Schuhe zusätzlich zum Taschengeld ein Budgetgeld zu vereinbaren.

Girokonto für Jugendliche

Heutzutage braucht eigentlich jeder ein Girokonto im Alltag. Deswegen macht es durchaus Sinn, Jugendliche frühzeitig den Umgang mit einem Girokonto näherzubringen. Es stellt sich dann nur die Frage, ab welchen Alter die Einrichtung eines Kontos für Jugendliche empfehlenswert ist. Anders als beim Taschengeld ist es beim Girokonto noch zu früh, im Grundschulalter damit zu beginnen. Stattdessen schlagen die meisten Pädagogen vor, frühstens für Jugendliche ab zwölf Jahren ein Girokonto einzurichten.

Viele Banken bieten ein gebührenfreies Girokonto für Minderjährige unter der Bezeichnung Schülerkonto oder Taschengeldkonto an. Eltern, die ein Girokonto für ihren Nachwuchs einrichten, müssen keine Sorge haben, dass sich der Nachwuchs verschulden könnte. Denn die Konten für unter 18-Jährige werden immer nur als Guthabenkonto geführt, sodass kein Dispokredit verfügbar ist.